Seminar Pockennosoden

Wir beobachten in der Praxis, dass in zahlreichen Fällen die Pockennosoden Variolinum, Vaccininum und Malandrinum angezeigt sind. 

In der Literatur findet man dazu nur spärliche Hinweise, und es fehlen vor allem Berichte über erfolgreiche Therapien. Diese wichtigen Nosoden werden deshalb in der Praxis viel zu wenig eingesetzt. Bei Beschwerden wie starken Rückenschmerzen, rheumatischen Beschwerden, hormonabhängiger Migräne, Erschöpfungszuständen, plötzlichen Ohnmachten sowie hartnäckig andauernden Beschwerden nach Unfällen, z.B. einem Schleudertrauma, muss man die Pockennosoden jedoch unbedingt in die Differentialdiagnose mit einschliessen.

Die grossen klinischen Erfolge mit diesen Nosoden haben uns angespornt, über Jahre hinweg die geheilten Symptome zu studieren und zusammenzutragen. Wir sprechen mit diesem Seminar sowohl den erfahrenen Praktiker als auch den Homöopathen mit soliden Grundkenntnissen an.

Seminarinhalt:
  • Die Pockenerkrankung und ihre Geschichte
  • S. Hahnemann und die Pockenerkrankung
  • Die Pockenimpfung
  • Die Anwendung der Pockennosoden bei den Pockenepidemien
  • Die Anwendung der Pockennosoden in der heutigen Praxis 
    illustriert an zahlreichen Fällen
  • Differentialdiagnose: Variolinum - Vaccininum – Malandrinum
  • Abgrenzung zu Thuja, Mezereum und anderen wichtigen Arzneimitteln

Carcinonsin und Tuberculinum und seine Brüder
Carcinosin mit Differenzierung zu Scirrhinum / Phospor / Vanila / Tuberculinums's / Bacillinum und andere

Neue Kursdaten 2017: 3. und 4. März 2017  
Auschreibung: Pockennosoden_März_2017


Memoradum eines Kursteilnehmers:
Dieses Seminar über die Pockennosoden mit Trudy Kürsteiner und Erika Scheiwiller war eines der wertvollsten, das ich je besucht hatte.
Seit ich mit den Pockennosoden arbeite fällt auf, dass die Patienten viel weniger krank sind und anhaltender gesund bleiben.
Ich danke Euch für diese Arbeit und wünsche, dass möglichst viele Homöopathen davon erfahren und dieses Wissen anwenden können!

Katharina Bollhalder